Zeitraum

Herbst 2021-Frühjahr 2022

Kooperationspartner

Jugendamt Erfurt

Idee

Gemeinsam mit den Sozialarbeiter:innen der Freizeittreffs und Jugendzimmer in den Erfurter Ortsteilen (Trägerschaft: Jugendamt Erfurt) wurde an einer anderem Form der Jugendkonferenz gearbeitet. Da diese die jungen Menschen in den Ortsteilen erreichen soll, ist statt einer zentralen Veranstaltung die Idee einer Bustour entstanden.

Zielstellung

  • junge Menschen der (ländlichen) Ortsteile erreichen & jungen Menschen Gehör verschaffen
  • In den Ortsteilen ein Beteiligungsprojekt initiieren und dieses an einen Projektpaten/eine Projektpatin vor Ort übergeben
  • Das Projekt innerhalb eines halben Jahres abschließen (BÄMM! macht einen Check nach einem halben Jahr)

Beteiligungsprozess

  • im Vorfeld der Bustour wurden die Nutzer:innen der Jugendzimmer zu den verschiedenen Methoden befragt und die Ergebnisse wurden einbezogen
  • zentraler Beteiligungsmoment sind die Treffen vor Ort in den Ortsteilen
  • über Diskussionen, gemeinsame Projektbearbeitung, Zusammenarbeit mit Politik und konstante Informationsvermittlung soll der gesamte Prozess erfahrbar gemacht werden
Datum/ UhrzeitTreffpunktPate:in
Töttleben/ Kerspleben8.10.21 um 16 Uhram DorfplatzOTB Erhardt Henkel
Wallichen/ Vieselbach8.10.21 um 17.15 Uhram Freizeittreff (Ecke Kleinsiedlung/ Kreuzkirchgasse)StR u. OTB Christian Poloczek-Becher
Büßleben15.10.21 um 16 Uhram Bürgerhaus (Platz der Jugend 6)OTB Kathrin Hörr
Niedernissa15.10.21 um 17.15 Uhram Bürgerhaus (Am Pfingstbach 18)MdL Dr. Cornelia Klisch
Egstedt22.10.21 um 16 Uhrvor dem Bürgerhaus (Heidesheimer Straße 2)OTB Christian Lünser
Molsdorf22.10.21 um 17.15 Uhrhinter dem Bürgerhaus (Graf-Gotter-Straße 43)OTB Michael Schönau
Möbisburg-Rhoda22.10.21 um 18.30 Uhram Bürgerhaus (Hauptstraße 13)OTR Matthias Göpel
Ablauf der Bustour für Herbst 2021

Auswertung des Beteiligungsprozesses

  • Insgesamt nahmen knapp 50 Kinder und Jugendliche in den Ortsteilen an der BÄMM! Bustour ein und brachten sich aktiv mit ihren Ideen in den Prozess ein.
  • Die Diskussionen verliefen offen und auf Augenhöhe, die Kinder/ Jugendlichen wie auch junge Erwachsenen haben eine gemeinsame Arbeitsgrundlage geschaffen.
  • In den Ortsteilen konnten Projektpaten gefunden und erste Arbeitsschritte vereinbart werden.

Inhaltliche Ergebnisse

Kerspleben/ Töttleben

  • Vor Ort waren acht Kinder und Jugendliche, die sich für den Ortsteil wünschen, eine Wand (Scheunenwand) gestalten zu können (Ideen dazu: malen, Farbverläufe, Graffiti). Der Ortsteilbürgermeister Herr Henkel arbeitet nun daran, eine Wand in der Nähe des Bürgerhauses für diesen Zweck nutzen zu können. Vor Ort hat sich ein Jugendlicher bereit erklärt, gemeinsam mit dem Ortsteilbürgermeister und der Bürgermeisterin die Projektpatenschaft zu übernehmen.
  • Weitere Ideen, die sich vor Ort gewünscht worden waren: zwei Fußballtore, Kletterwand, Volleyballnetz, Klettern für Ältere, Spielzeugkiste (außer für Sandspielzeug), Tenniswand, Bäume pflanzen, Spielplatz bunter gestalten, Baumhaus, Kinder- und Jugendbus (mit Büchern und Pflanzen), Skaterbahn.
  • Mit involviert sein werden: der Ortsteilbürgermeister, Eltern, Vereine, Ortsteilrat, sowie inhaltlich die Sozialarbeiterin des Freizeittreff Kerspleben und organisatorisch BÄMM!.
  • Der nächste Termin zur Absprache und weiterer Klärung findet am 20.10.21 um 16 Uhr am Bürgerhaus vor der Scheune statt.

Vieselbach/ Wallichen

  • In Vieselbach haben sich die sechs teilnehmenden Jugendlichen mit dem Ortsteilbürgermeister Herr Poloczek-Becher darauf verständigt, einen Freizeitplatz für die jungen Menschen zu schaffen. Dieser Wunsch entstand aus zwei Themen: Park zum Entspannen und Freiplatz zum Spielen (Scooter, Skater, Spielen, Sport). Angemerkt wurde, dass dafür Fördergelder gesammelt werden müssen. Als möglicher Ort kam hinter dem Mühlplatz in Frage.
  • Mit vor Ort war Bürgermeisterin Frau Hofmann-Domke, sowie Vertreter:innen des Jugendamtes.
  • Weitere Ideen, die vor Ort genannt wurden: das alte Kino zu renovieren (diese Idee wurde zu Sommerkino mitgestalten), bessere Busfahrtzeiten/ ÖPNV generell, Renovierung der Spielplätze für Kinder, Platz für Jugendliche (Tischtennisplatte, Sitzplätze mit Tisch, Überdachung), Geschäfte: Gaststätte, Bäcker, Fahrstuhl am Bahnhof, Straße Richtung Bahnhof erneuern (da für Fahrrad schwer).
  • Drei Ideen wurden vor Ort weitergegeben:
    – Projekt zum Thema Rassismus, Essensangebote im Freizeittreff und Dachboden des Freizeittreffs nutzen, wurde an die kommissarische Leitung des Jugendamtes,
    – Übungsplatz für die Freiwillige Feuerwehr (und seine jungen Mitglieder) wurde an die Bürgermeisterin Hofmann-Domke übergeben.
  • Mit involviert sein werden: Heimatverein, Vereine, Ortsteilrat, Ortsteilbürgermeister, Jugendliche, Freiwillige Feuerwehr, der Freizeittreff Vieselbach, sowie organisatorisch BÄMM! Erfurt.
  • Der nächste Termin soll am 16.11.21 um 17 Uhr im Jugendclub/ Freizeittreff Vieselbach stattfinden.

Büßleben

  • In Büßleben wurden in kleiner Runde drei Themen in einem Ranking festgelegt. Diese werden in einem nächsten Treffen mit der Ortsteilbürgermeisterin Frau Hörr noch einmal diskutiert und dann festgelegt. Die drei Wünsche sind: mehr Bänke überall (im Neubaugebiet, am Feld, Spielplatz, mit Überdachung), kleiner Skatepark (Bowl, Halfpipe), Dönerladen (Imbiss, Essen, Läden generell)
  • Weitere Ideen: Tischkicker/ Billard/ Spiele, Hundewiese, Grünflächenpflege am Spielplatz (Rasen pflegen, mähen)
    Mit involviert sein werden: Ortsteilbürgermeister, Pfarrer (Jugendgemeinde), OTB Frau Hörr, Jugendzimmer Büßleben, sowie organisatorisch BÄMM!
  • Nach den Herbstferien soll es an einem Freitag freier Wahl ab 16 Uhr in einem weiteren Treffen weitergehen.

Niedernissa

  • Mit 12 Kindern und Jugendlichen wurde in Niedernissa intensiv diskutiert und ausgehandelt. Das Ergebnis ist, dass für ein halbes Jahr am Thema „Fußballplatz + Sportplatz“ gearbeitet werden soll. Wie auch von den Vertreter:innen des Ortsteiles geäußert, ist das Thema Sport und Möglichkeiten zum Sport machen (aufgrund der Entfernung zum Fußballplatz) in Niedernissa derzeit ein schwieriges Thema. In einem Dreierteam werden die Paten/Patinnen OTB Frau Schaubs, MdL Frau Dr. Klisch, StR Daniel Mroß mit der Jugendgruppe nun an diesem Thema arbeiten. Außerdem werden der Ortsteilrat, Ortsverein und evtl. der Fußballverein mit einbezogen.
  • Weitere vor Ort genannte Wünsche waren: Spieleabende im Bürgerhaus, Jugendclub, Skatepark, Imbiss, Freizeitfläche für Jugendliche (mit Unterstand), Beleuchtung am Schotterweg, Kiosk im Sommer/ Stand mit heißer Schokolade im Winter, Basketballkorb auf Spielplatz im Neubaugebiet, Hecken um Bäume im Neubaugebiet ersetzen, Sitzecke in der Natur (in der Nähe des Jugendclubs), Weihnachtsmarkt
  • Das nächste Treffen soll am 19.11.21 um 17 Uhr im Bürgerhaus stattfinden.

Egstedt

  • Egstedt: In Egstedt werden die Jugendlichen zu einem späteren Zeitpunkt erneut mit dem Ortsteilbürgermeister treffen, um über den vorher bereits genannten Wunsch eines Jugendtreffpunktes zu diskutieren.

Molsdorf

  • Eine sehr engagierte Jugendliche hat als Interessierte und Vertreterin zum Startpunkt eines gemeinsamen Projektes mit dem Ortsteilbürgermeister Herr Schönau beigetragen. Die alte Feuerwehr soll als FreMo (Freizeiteinrichtung Molsdorf) gestaltet werden – ein Ort, in welchem sich junge Menschen eigenverantwortlich treffen können.
  • In Absprache mit dem Jugendamt konnten vor Ort schon nächste Schritte definiert werden: 1) es geht um eine freie Nutzung und Gestaltung 2) zunächst muss eine Gruppe gebildet werden > dafür muss Werbung gemacht werden (WhatsApp, E-Mail, Instagram, Flyer) 3) die (rechtliche) Nutzung der Räume muss mit der Verwaltung geklärt werden.
  • Unterstützen werden das Projekt: der Ortsteilrat, Privatpersonen, OTB Herr Schönau, Jugendamt und BÄMM! Erfurt.
  • Weiterer geäußerter Wunsch: Bereich um die Gera verschönern (Bank)
  • Gemeinsam wurde sich darauf geeinigt, dass der nächste Termin (Begehungstermin) kurzfristig ausgemacht wird und dann das weitere Vorgehen geklärt wird.

Möbisburg-Rhoda

  • Mit 18 Jugendlichen hat sich in Möbisburg-Rhoda eine große Jugendgruppe auf den Weg gemacht, einen konkreten Wunsch umzusetzen. Mit dem Projekt Möbisburg-Rhoda: „unser Platz zum Treffen“ soll eine Fläche für Jugendliche entstehen, wo sie sich ungestört aufhalten können. („Einen Platz wo wir niemanden stören“, „Einen Platz wo wir vor allen Witterungen geschützt sind und uns und alle Vorlieben ausleben können!!“)
  • Auch hier konnten schon konkrete Schritte und Aufgaben definiert werden: 1) einer der Jugendlichen wird sich mit OTR Herr Göpel erfragen, ob und wie der Platz genutzt werden darf 2) Finanzen/ Materialien müssen geklärt werden 3) wer organisiert/ baut? 4) was soll auf die Fläche?
  • Wer ist mit dabei? Ortsteilrat, Bürgerinitiative Möbisburg-Rhoda, Eltern, Garten- und Friedhofsamt, Privatpersonen (Melanie, Uwe, Isa, Hans), OTR Herr Göpel, Jugendamt, organisatorisch BÄMM!
  • In Möbisburg-Rhoda gab es zudem folgende Wünsche: ein Platz zum Fahrrad fahren, Rampen zum BMX fahren, Mülleimer, Skaterpark, Spielplatz
  • Am 8.11.21 17 Uhr wird zunächst der Jugendvertreter an der Ortsteilratssitzung teilnehmen, um das Projekt vorzustellen. Weitere Termine folgen.

Fazit / Jugendpolitische Empfehlung

  • Informationen folgen

Umsetzung der Ergebnisse

  • in Arbeit

Weitere Informationen

Wunschbaum in Niedernissa