Zeitraum

Ab Frühjahr 2021

Kooperationspartner

Projektgruppe von Jugendlichen (aktive Mountainbiker:innen aus Erfurt); Naturfreunde Erfurt; Deutscher Kinderschutzbund Ortsgruppe Erfurt; Wahlkreisbüro Denny Möller

Idee

Junge aktive Mountainbiker:innen aus Erfurt, deren selbstgebauten Trails 2020 im Steigerwald zurückgebaut wurden

Zielstellung

Jungen Mountainbiker:innen im Steigerwald ein Zuhause geben – mit legalen Trails, sodass sie ihren Sport so ausüben können, dass andere Menschen und die Natur nicht in Mitleidenschaft gezogen werden

Beteiligungsprozess

  • 2020: Gespräche zwischen Mountainbiker:innen und Forst- und Umweltamt bzgl. illegaler Strecken und deren Rückbau im Steigerwald
  • Januar 2021: Auftakttreffen von jungen Mountainbiker:innen mit der Beteiligungsstruktur BÄMM!, Vertreter:innen aus Politik und Verwaltung, Naturfreunde Erfurt und Deutscher Kinderschutzbund Ortsgruppe Erfurt
  • Frühjahr 2021: Gründung einer Projektgruppe von Jugendlichen in Kooperation mit der Beteiligungsstruktur BÄMM!
  • April 2021: Gemeinsame Erstellung einer Umfrage (Umfrage läuft bis Mitte Mai)
  • April/ Mai 2021: Beratung und Entscheidung im Erfurter Stadtrat / Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau, Umwelt, Klimaschutz und Verkehr über den Prüfantrag für eine legale Mountainbikestrecke durch die Fraktion SPD
  • Ende Mai 2021: Übermittlung der Umfrageergebnisse an Politik und Verwaltung; Verhandlungen zum weiteren Vorgehen
  • 30. November 2021: gemeinsames Beratungstreffen von Mountainbiker:innen mit Umwelt- und Naturschutzamt, Forstamt, Naturfreundejugend und Politik zum Austausch über die Ergebnisse der Umfrage und das weitere Vorgehen

Auswertung des Beteiligungsprozesses

An der über Googleforms erstellten Umfragen nahmen insgesamt 368 Menschen teil. Beworben wurde die Umfrage fast ausschließlich digital über Social Media (eigener Instagram-Account), Messenger und Mail-Weiterleitungen oder direkte Ansprachen. Vereinzelt wurden Plakate in Fahrradhäusern aufgehängt.

Insgesamt kann festgehalten werden, dass wir mit der Umfrage die gewollte Szene der Mountainbiker:innen erreicht haben. 88,04% aller Antwortenden gaben an das eigene Fahrrad für den Mountainbikesport zu nutzen. Dies entspricht in absoluten Zahlen 324 Menschen. So wird deutlich wie groß die Mountainbikeszene in Erfurt ist, die zur Ausübung des Sports primär den Steiger nutzt. Ferner kann 1/3 der Szene (140 Personen) der Zielgruppe des SGB VIII – also der Kinder- und Jugendarbeit – zugerechnet werden, von denen sogar 66 Personen unter 16 Jahre alt waren. Ebenso lässt sich ein starker lokaler Bezug der Nutzergruppe zum Steiger feststellen, da 82% der Antwortenden angaben aus Erfurt zu kommen.

Nach der methodischen Beteiligung durch die Umfrage begleitet BÄMM! die Projektgruppe noch in den Gesprächen mit der Verwaltung und Politik zur Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis.

Inhaltliche Ergebnisse

  • Ergebnisse der Umfrage:

Aus den Antworten der Umfrage konnten verschiedene Aspekte beleuchtet werden, welche in eine Empfehlung zum weiteren Umgang zusammengefasst wurden. Das grafische Ergebnis der Umfrage kann hier eingesehen werden. Ausgeklammert werden in der Darstellung die Nutzung von Fahrrädern im Street- und Skateparkbereich, da hier nach Einschätzung der Mountainbike-Szene in Erfurt ausreichend Angebote zur Verfügung stehen, diese aber von Mountainbiker:innen nicht genutzt werden können.

Fazit / Jugendpolitische Empfehlung

  • Empfehlung aus der Umfrage:

Mit der Bereitstellung eines Raumes für den Trailsport lassen sich sowohl die Eingriffe in die Natur, die Konflikte zwischen den Nutzungsgruppen des Steigers, die Ansprechbarkeit und damit auch die Verantwortlichkeit kanalisieren. Damit hätte die Kommune Erfurt eine konkret betrachtbare Einheit, mit der die Verwaltung entsprechend ihrer Vorgaben agieren könnte.

Umsetzung der Ergebnisse

Weitere Informationen